Hallo bei den Hansmanns!

Wir bewirtschaften mittlerweile in der vierten Generation unseren Hof in Klein Twülpstedt vor den Toren Wolfsburgs. Wir, das sind meine Frau Anna, meine Kinder, meine Eltern und ich – Lennart Hansmann.

Mein Vater Friedrich-Wilhelm stellte bereits 1992 den Hof ökologische Landwirtschaft um. Seitdem sind wir Bioland zertifiziert und stolz darauf, unseren Kunden nachhaltig erwirtschaftete Nahrungsmittel anbieten zu können. Die Mitgliedschaft im Bioland-Verband garantiert dabei eine streng kontrollierte und vor allem regionale biologische Landwirtschaft.

Auf den Flächen unseres Familienbetriebes werden vorrangig die klassischen Feldfrüchte wie Weizen, Roggen oder Tritikale – einer Kreuzung aus beiden – angebaut. Einige Flächen nutze ich für die Ackerbohne als Tierfutter, für verschiedene Gemüse und für Ölsaaten. Zwei Hektar sind für Kartoffeln reserviert, die im Direktvertrieb direkt auf die Teller in der Region gelangen. Außerdem leben auf unserem Hof und unseren Weiden Schweine in artgerechter Haltung mit viel Auslauf.

Abwechslungsreiche und vielfältige Fruchtfolgen, innovative Anbaumethoden und die Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen verbinden die Erzeugung von gesunden Bio-Lebensmitteln mit einer nachhaltigen Wirtschaftsweise.

Im Jahr 1995 eröffneten wir zunächst einen kleinen Hofladen, in dem wir hofeigene Bioprodukte und regionale Erzeugnisse verkauften. Mittlerweile ist daraus ein aus allen Nähten platzender Hofladen geworden, in dem Sie neben einem breiten Naturkostsortiment unter anderem unsere hofeigenen Bio-Kartoffeln und Schlachterzeugnisse erwerben können.

In den letzten Jahren haben wir immer mehr Früchte selbst angebaut, um die Nachfrage im Laden oder von unseren Abokisten direkt zu bedienen. Zu diesem für uns neuen Sortiment zählen Kürbis, Kohlrabi, Salat und Zucchini. Auch den Sirup aus den eigenen Zuckerrüben kann man im Hofladen erwerben.

Unser Grundsatz ist die Erzeugung und Vermarktung von gesunden Bioprodukten im Einklang mit der Natur. Ein gutes Bioprodukt zeichnet sich durch seine hohe Qualität, seinen besonderen Geschmack und durch seinen umweltschonenden und regionalen Anbau aus. Das ist unser Anspruch.

Besuchen Sie uns, wir freuen uns auf Sie.

Ökologische Landwirtschaft ist mehr als der Verzicht auf Chemie

Selbstverständlich setzen wir keine Pflanzenschutzmittel oder synthetische Dünger ein. Um den Ertrag zu optimieren experimentiere ich mit nachhaltigen Anbausystemen, wie besonderen Fruchtfolgen oder dem Anbau in der „weiten Reihe“, die ein maschinelles Hacken ermöglicht. Rund 10 Hektar dienen als Blühstreifen mit Blühsaatmischungen für Insekten. Diese werden auch von regionalen Imkern gern genutzt. Circa ein Kilometer Heckenpflanzen dienen an besonders exponierten Stellen als Erosionsschutz und Schutz für Niederwild und Brutplatz für Vögel.

Vor zwei Jahren haben wir eine neue Streuobstwiese mit alten Apfelsorten angelegt. Der Saft ist köstlich und wird schon in wenigen Jahren eine stattliche Literzahl erreichen.

Seit gut 10 Jahren ist unser Hof ein vom Bund ausgezeichneter Demonstrationsbetrieb. Wir zeigen Interessierten den Hof und die Felder. Die Nachfrage von Schulen und Kindergärten nach naturnahmen und lebenspraktischem Unterricht auf dem Acker hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Gut, dass Anna Lehrerin ist und den Kindern alles erklären kann, wenn ich auf dem Trecker sitze.